Unser Osterquiz 2019

Ostern dreht sich traditionell vieles ums Osterei – und natürlich vor allem ums Verstecken! Gemeinsam mit den „SOS-Kinderdörfern weltweit“ verstecken wir unsere Ostereier aber dieses Mal nicht im heimischen Wohnzimmer oder Garten, sondern in einem Land, in dem auch Ostern gefeiert wird – wenn auch etwas anders als bei uns: Denn in diesem muslimischen Land sind die Christen nur eine Minderheit, wenngleich auch eine der ältesten christlichen Kirchen überhaupt.


Kinderparlament

Die Anna-Lindh-Schule ist eine der Schulen Berlins, in der ein Kinderparlament einmal monatlich tagt. Es arbeitet seit über 10 Jahren und hat sich seitdem als festes, demokratisches Format im Schulalltag etabliert.

Am Kinderparlament nehmen die Klassensprecherinnen und Klassensprecher ab der 3. Klasse unter Mitwirkung der Schulleitung teil. Diese berichten über die vorgetragenen Inhalte in den Klassen. Wiederum haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, über das Kinderparlement mitzuteilen, was ihnen “unter den Nägeln brennt”. Den Vorsitz hat ein Kinderpräsident oder eine Kinderpräsidentin.


Gleis 17

Im Unterricht lesen wir gerade „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Judith Kerr schrieb in diesem Buch ihre eigene Geschichte auf. Das Haus, aus dem die Familie vor der Wahl Hitlers fliehen musste, steht noch heute in der Douglasstraße im Grunewald. Wir wollten es sehen und verbanden diesen Ausflug damit, das Gleis 17 im Bahnhof „Grunewald“ zu besichtigen. Wir waren alle sehr betroffen an der Stelle zu stehen, von wo aus Tausende von Juden in die Konzentrationslager deportiert wurden.
Wir fanden auch einige Stolpersteine, die wir so putzten, dass sie in der Sonne schön glänzten. Eine Familie schaffte es sogar, nach Palästina zu flüchten.
Sie haben überlebt und das freute uns.
Wir achteten sehr auf Gedenktafeln an den Häusern und fanden sogar das Haus der weltberühmten Tänzerin Isadora Duncan und auch die Villa des Verlegers Samuel Fischer.
In der Trabener Straße gab es viele Straßenbaustellen. Ein Tiefbauarbeiter erzählte uns, dass alle Häuser dort mit neuen Frischwasserleitungen ausgestattet werden würden. Er meinte zu uns: „Passt in der Schule gut auf, damit ihr mal nicht so eine Arbeit machen müsst wie ich!“
Ein anderer Mann sprach uns an, als wir vor seinem Haus einen Stolperstein putzten. Er fand das so nett, dass er uns in seinen Hauseingang einlud. Es war ein ungewöhnlich schönes Entrée mit einer lebensgroßen Marmorstatue, die Demeter, die römische Göttin der Ernte darstellte. Eine wunderschöne große Wendeltreppe führte in die anderen Stockwerke, beleuchtet wurde das Ganze von einer Glaskuppel, durch die das Sonnenlicht fiel.
Am Ende des Ausfluges sahen wir den Prachtbau des umstrittenen Admirals Canaris und gegenüber endlich das Haus der Familie Kerr. Von hier aus flüchteten sie über die Schweiz und Paris nach London. Hier also hatte die kleine Anna (Judith) gelebt, bis sie flüchten musste. Sie hat nie vergessen, dass sie ihr geliebtes rosa Kaninchen in dem Haus zurücklassen musste!

 

Die Klasse 4a mit ihren Lehrer*innen Frau Dunkley, Frau Völkel und Herrn Stempel


Stop-Motion-Filme über Nahrungsmittel

Woher kommen eigentlich die Lebensmittel, die wir im Alltag essen? 
Die Klasse 5d hat das im GW-Unterricht bei Herrn Stempel herausgefunden und kleine Stop-Motion-Filme dazu produziert. Die Schüler*innen haben abgestimmt, welche Filme am besten gelungen sind. Hier sind die beiden Gewinnerfilme. Viel Spaß!

Februar 2019


Schülerwettbewerb zur politischen
Bildung 2018/2019

Die Klasse 6b nahm mit einem Beitrag am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2018/2019 teil. Von den 5 Themen wurde das Thema “Logo-Nachrichten von Kindern für Kinder” ausgewählt. Das Projekt wurde von Frau Friebe und Frau Helm begleitet.

Im März 2019 erhielt die 6b die Nachricht, dass ihr Beitrag mit einer Urkunde und einem Geldpreis honoriert wurde.
Herzlichen Glückwunsch!

“Logo-Nachrichten von Kindern für Kinder”


Besuch des Bundestages der Klasse 4a
im November 2018

Am 4. Dezember besuchte die Klasse 4a im Rahmen ihres politischen Unterrichts den Bundestag. Frau Petra Merkel gab uns eine wunderbare Führung. Wir fingen im Paul Löbe Haus an und bewunderten die moderne und beeindruckende Architektur. Auf der hohen Brücke über der Spree hatten wir einen tollen Blick und sahen viele der wichtigen und geschichtsträchtigen Gebäude Berlins. Höhenangst war hier nicht angebracht! Über unterirdische Gänge gelangten wir in den Reichstag. Wir gingen sogar durch den alten Tunnel, durch den die Brandstifter 1933 wohl in das Gebäude gelangten. Frau Merkel führte uns in den Andachtsraum, der Platz für alle Religionen hat und der von Günther Uecker ausgestattet wurde. Im Treppenhaus hing die große Kunst von Georg Baselitz. Frühstücken konnten wir auf edlen Ledersofas im Foyer des Reichstags. Dort gab es auch ein wunderbares Modell des Gebäudes, das wir sogar anfassen  konnten.

Auf dem Weg zu Herrn Dr. Schäuble, dem Bundestagspräsidenten, konnten wir noch einen schnellen Blick in das große Plenum mit seinen blau-lila Sitzen und dem Bundesadler werfen. Im oberen Stockwerk waren in einem Sitzungssaal die Tische im Viereck angeordnet. Dort fand jeder Schüler seinen Platz. Die Tische waren schön gedeckt, es gab heißen Kakao, Säfte, Wasser und viele köstliche Kekse. Wir fühlten uns sehr willkommen. Und dann kam der zweite Mann in unserem Staate leise in seinem Rollstuhl herein. Wir haben ihm viele Fragen zu seiner Kindheit gestellt, z. B. wie war seine Schulzeit nach dem Krieg? Er erzählte uns wie arm man damals war, eine Schultüte hatte er nicht. Sein erstes Geld verdiente er durch die Abgabe von Altpapier. Manchmal musste er etwas nachdenken und erinnerte sich dann plötzlich wieder an Lehrer oder an den Weg in die Schule mit einer alten Dampflok! Es hat viel Spaß gemacht, ihm zuzuhören.Zum Schluss sagten wir noch alle unser Umweltgedicht auf und gaben ihm unsere aufgeschriebenen Fragen an die Bundeskanzlerin und die Umweltministerin mit.

Es war ein wirklich schöner Tag, und wir waren stolz, dass Herr Schäuble uns so nett empfangen hat. Wir hoffen, dass auch er unseren Besuch genossen hat. Vielen Dank Herr Bundestagspräsident, Frau Merkel und allen unsichtbaren Helfern, die uns so gut verköstigt haben!

Die Schüler der Klasse 4a


Soziales Engagement im Herbst 2018

Die Klasse 4a unter der Leitung von Frau Dunkley und Frau Völkel kam im Klassenrat auf die Idee, im “Altersheim Domicil” neben der Schule zu tanzen und Gedichte aufzusagen. Rund 30 Zuhörerinnen und Zuhörer freuten sich über die Darbietung.


Das Musical Kunterbunt

Ein herrlicher Regenbogen strahlt über dem Land Kunterbunt. Der gütige König herrscht, die Farben sind seine Untertanen. Eines Tages kommen die blauen, roten und gelben Bürger jedoch auf die Idee, dass ihre Farben wichtiger seien als die der anderen. Ganz klar ist nun, der König muss sie mehr beachten. Darum ruft er ab sofort jeden Tag eine andere „Farbe des Tages“ aus. Danach bestimmt das sanfte Blau, das temperamentvolle Rot oder das schöne, eitle Gelb die Stimmung des Landes. Doch wie kann ein Regenbogen weiter bunt strahlen, wenn die Farben nichts mehr gemeinsam unternehmen? Als er langsam verblasst, bricht Panik im Volk aus. Denn ohne das Strahlen des Regenbogens droht das bunte Reich in grauen Stein verwandelt zu werden. Kann der König seinen Fehler erkennen und seine Untertanen erlösen? Das Märchen „Kunterbunt“ ist durch die Verbindung von Musik, Emotionen und Farben ein Plädoyer für eine tolerante Gesellschaft, in der das Miteinander das Leben abwechslungsreich und bunt werden lässt.

Die Klasse 3a hat unter der Leitung von Frau Klepka und Herrn Arkadius in einer aufwändigen, überzeugenden Inszenierung im Herbst 2018 das Musical mit Begeisterung und unter großem Applaus zur Aufführung gebracht.


Verabschiedung der 6. Klassen

Am letzten Schultag vor den Ferien haben wir Mädchen und Jungen aus den 6. Klassen und einige aus den 4. Klassen von der Schule verabschiedet. Die Klassenlehrerin Frau Helm hatte Luftballons organisiert und mit der Flugbereitschaft telefoniert. Jedes Kind konnte einen Zettel mit Wünschen an seinen Luftballon knoten. Mit dem Lied „Ein Hoch auf uns“ wurden sie auf ein Zeichen losgelassen und sind in den Himmel geflogen. Das war … einfach schön.

Anna, im Juli 2018


Zirkus Zauberhaft

Zwischen Januar und April 2018 probten die Kinder aus den Willkommensklassen von Frau Reinhardt, Frau Jeske und Frau Casimiro intensiv ein Musiktheaterstück, das im Zirkus spielt, der Zirkus Zauberhaft.

Das Projekt, ursprünglich gedacht als eine ganzheitliche, sprachförderliche Übung für die Kinder, die gerade aus dem Ausland zu uns gekommen waren, ermöglichte uns, die unterschiedlichen musischen und künstlerischen Stärken der Kinder zu fördern und sie in die verschiedenen Aufgabenbereiche im Musiktheater zu kanalisieren. Von Gesang und Tanz bis hin zur Bühnenbildgestaltung gab es viele Möglichkeiten; immer wieder konnten die Kinder auch als „Sänger“ und „Schauspieler“ in der Inszenierung mitmachen.

Eine engagierte Gruppe von Unterstützern begleiteten die Kinder und uns Lehrerinnen in dieser Zeit:

Frau Lena Haselmann (Musiktheaterpädagogin und Gesangslehrerin) vom Verein Kiezklänge, die Sozialpädagoginnen und -pädagogen vom Aktionsraum, die wöchentlich mit den Kindern artistisch probten sowie Frau Vera Ferreira de Sousa Stiess, die das phantastische Bühnenbild und die Kostüme entworfen hat, die mit Hilfe von Frau Ademilsa Schmolke und vielen Eltern aus den Willkommensklassen genäht wurden.

Am 27.04. waren wir so weit und hatten eine wunderbare Vorstellung für die ganze Schule, Eltern und Gäste.


Das Dschungelbuch

Zwei Jahre zuvor hatte dasselbe engagierte Team mit Kindern anderer Willkommensklassen die Geschichte von “Mogli” aufwändig und großartig umgesetzt. Der Beifall war groß, als kurz vor dem Weihnachtsfest 2016 das “Dschungelbuch” zur Aufführung kam. Für Akteure wie Zuschauer ein beeindruckendes und beglückendes Erlebnis!


Stop-Motion-Fabel-Projekt 2017 / 18
März 2018, Klasse 6b

Im Stop-Motion-Projekt zum Thema Fabeln schreiben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b in Kleingruppen zunächst eigene Fabeln. Diese Fabeln werden anschließend mithilfe einer App auf den Schul-Tablets als Stop-Motion-Filme gestaltet. Die Kinder bauen dabei die Sets, fotografieren Frame für Frame, sprechen den Text mit verteilten Rollen ein und unterlegen die Filme zuletzt mit Musik und passenden Geräuschen. Ein großer Spaß! Herr Stempel begleitet das Projekt – und kann von den Kindern noch eine Menge über die Arbeit mit den Tablets lernen.

Vorspann

Der Zauberbaum

Anders als andere


Interviews am „Tag der Kinderrechte“

Zum Weltkindertag, dem internationalen Tag der Kinderrechte, der immer am 20. November eines Jahres ist, haben sich einige Kinder aus unserer Klasse mit unserer Lehrerin Frau Kuschke zu einem Interview über „Kinderrechte“ bereiterklärt. Frau Feldmann-Uhl von der Medienkontor Movie GmbH hat mit uns das Interview durchgeführt. Wir wurden befragt zu Themen wie Bildung, Freizeit, Information, Gewalt und Gesundheit. Mehrere Sender haben unsere Interviews dann gesendet. Das sind sie:

Radio Teddy (Potsdam/Berlin), Radio Jade (Wilhelmshaven), Radio Aktiv (Hameln), Radio Mittelweser (Nienburg), 98.5 Radio Bochum, Radio Ilmwelle (Ingolstadt), RPR 1 (Ludwigshafen), Cityradio Trier, Radio Seefunk (Konstanz), Lounge fm (Wien), Welle 1 (Salzburg) und auch: Mallorca 95.8 Das Inselradio!

 

Azad, Leander, Joel, Lennard, Metog, Sophie und einige, die jetzt an der Oberschule sind. 


Auftritt in der Akadeie der Künste

Am 30. Juni 2017 in der Akademie der Künste war es wieder so weit! Die Schülerinnen und Schüler des aktuellen Durchgangs KLANGRADAR brachten ihre spannenden Gemeinschaftskompositionen zur Uraufführung. Hier zu hören: Die Anna-Lindh-Schule aus Wedding (Klasse 4f Frau Kuschke/ Frau Mühlbauer) unter der Leitung der Komponistin Katia Tchemberdji.

Mehr unter www.klangradarberlin.de


Buchprojekt 2017

Das wunderbare Bilderbuch von Präsident Barack Obama “Of Thee I Sing” über berühmte Amerikaner inspirierte die Klasse 2a im Jahr 2017, ein ähnliches Buch über berühmte Berliner zu verfassen.
Hier ist das Ergebnis!

Wir danken vielen außerschulischen Helfern für Ihre Unterstützung bei der Durchführung!

 

Irene Dunkley


Wandbemalung

Im Frühjahr 2016 gestalteten interessierte und begabte Kinder mit der Leiterin des Fachbereichs Bildende Kunst die Gänge im linken Gebäudetrakt der Schule.


Besuch von Herrn Prof. Lammert

Nach einem Besuch im Bundestag und einer Führung durch das Reichstagsgebäude hatten die Schüler der 3a im Jahre 2014 noch viele Fragen. Jeder Schüler schrieb einen eigenen Brief an den Bundestagspräsidenten Prof. Lammert, die ihm gesammelt zugeschickt wurden. Er war begeistert von den Fragen der Kinder und kam für zwei Stunden in die Klasse. Die Kinder konnten ihn interviewen, zwei Kinder hielten einen Vortrag und alle lernten, dass sich unsere Volksvertreter durchaus auch Zeit für uns nehmen.