Kinderparlament

Die Anna-Lindh-Schule ist eine der Schulen Berlins, in der ein Kinderparlament einmal monatlich tagt. Es arbeitet seit über 10 Jahren und hat sich seitdem als festes, demokratisches Format im Schulalltag etabliert.

Am Kinderparlament nehmen die Klassensprecherinnen und Klassensprecher ab der 3. Klasse unter Mitwirkung der Schulleitung teil. Diese berichten über die vorgetragenen Inhalte in den Klassen. Wiederum haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, über das Kinderparlement mitzuteilen, was ihnen “unter den Nägeln brennt”. Den Vorsitz hat ein Kinderpräsident oder eine Kinderpräsidentin.

Am 23.10.2019 wurden die diesjährigen KinderpräsidentInnen des Kinderparlamentes gewählt. Unter vier Bewerbern haben sich die Kinderparlamentarier für Alara (Klasse 6e) und Mustafa (Klasse 5g) entschieden. Herzlichen Glückwunsch!


Projekt „Griechische Mythologie“

Mit Unterstützung des Berliner Projektfonds für Kulturelle Bildung konnten wir in der Klasse 3a im Schuljahr 2019/2020 ein fächerübergreifendes Projekt zur Griechischen Mythologie mit zwei spannenden Gästen durchführen.

Als Vorbereitung lernten wir zunächst viele Mythen kennen. Wir lasen sie uns gegenseitig vor, erzählten oder spielten sie nach, schrieben sie mit unseren eigenen Worten auf, malten Bilder dazu oder versetzten uns in einige Figuren hinein, um dann zu erzählen oder aufzuschreiben, was in unseren, also ihren Köpfen vorgeht.

Dann begann das eigentliche Projekt mit einer 5-tägigen Erzählwerkstatt und einem Theaterworkshop mit Frau Dr. Ziesmer von der FU Berlin. Wir machten Fotostories mit Standbildern und Tablets, und wir erfanden viele Gedichte. Bei einem Theaterstück (“Philemon und Baucis”) spielten sogar alle 23 Kinder unserer Klasse mit und jedes Kind hatte eine Sprechrolle. Wir haben alles gefilmt, hinterher angeschaut und besprochen. Am letzten Tag kamen viele Eltern zu einer kleinen Vorführung.

Ein paar Wochen später besuchte uns die Künstlerin Christina Simon aus Weißenfels. Sie zeigte uns, wie man Gefäße aus Ton herstellen kann, die wir dann mit unseren Lieblingsszenen aus den Sagen bemalten.

Im Januar 2020 besuchten wir zum Abschluss die Antikensammlung im Alten Museum, wo wir echte griechische Gefäße und Zeichnungen bewundern konnten.

Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, die das Projekt so großartig mit ihrer Zeit und ihren Ideen unterstützt haben.


Das Ei-Experiment

In der dritten Woche der Notbetreuung, passend zum Thema Ostern, planten wir ein Experiment mit Eiern. Den fünf anwesenden Kindern wurden verschiedene Materialien zur Verfügung gestellt. Nach der ersten Fragerunde, worum es gehen könnte, dachten sie zuerst, dass sie die Eier umgestalten sollten. Doch sie änderten ihre Meinungen schnell, als sie erfuhren, dass es rohe Eier sind, die wir benutzen.
Ihr Auftrag war lautete, einen Ei-Schutz zu bauen, der das Ei bei einem Fall von einem Meter vorm Zerbrechen schützen soll. Und dann sprudelten die Idee. Es solle langsam fallen und es müsse irgendwie von außen geschützt werden.


Experimente im Homeschooling – März 2020

Vom Homeschooling lassen sich Schülerinnen und Schüler der 5c nicht schrecken und sind aktiv geworden. Hier einige Experimente:

Alan untersucht batteriebetriebene Windenergie und verarbeitet Papprollen: Seine Frage war: “Wie machen wir Windkraft zu elektrischer Energie?”

Emine untersucht Blitzeis: “Ich habe den Teller in den Kühlschrank gelegt und 2 bis 3 Stunden gewartet. Ich wollte mit Blitzeis experimentieren. Als ich 2 bis 3 Stunden gewartet habe, habe ich ein paar Tropfen Wasser darauf gespritzt und so ist Blitzeis entstanden.”

Zahra untersucht, ob sich Wasser und Öl mischen. “Ich dachte, dass sie sich leicht vermischen.”

Amjad legt ein Ei in Essig und untersucht was nach 24 Stunden passiert: “Die Schale löst sich nach 24 Stunden auf.”

Gern könnt ihr das auch zu Hause ausprobieren.


Frühblüher

Der Februar war grau, zu grau für unser Gemüt. So überlegten wir uns, wie wir den Ausblick in unseren Schulgarten bunter gestalten konnten.
Aber seht selbst.

Zum Nachmachen brauchst du nicht viel. Nur altes, sauberes Verpackungsmaterial etwas Draht oder einen Faden zum festbinden. Vielleicht macht es dir genauso Spaß wie uns und hilft dir, die lange Zeit zuhause etwas schöner und bunter zu machen.

Viel Spaß wünscht die 4c!


Türmebau

Im Rahmen des Projekts “Türmebau“ hat die Klasse 2A unter der Leitung
von Frau Ullmann verschiedene Türme bzw. Säulen kennen gelernt. Zunächst einmal besichtigten die Kinder die Siegessäule. Anschließend konnten die Schüler*Innen in der Lernwerkstatt ihre eigenen Türme bauen. Die Stabilität wurde durch Windsimulation mit einem Föhn getestet. Auf den Fotos sind einige kreative Turmbauten zu bestaunen.

Die fertigen Türme


Lernen – natürlich nicht nur in der Schule – Musik und das “Exploratorium”

Im Januar 2020 besuchten Kinder der Klasse 6a im Rahmen des Musikunterrichtes mit ihren Lehrerinnen Frau Rilling-Stütz und Frau Kuschke das in Berlin etablierte “Exploratorium” in den Sarotti-Höfen am Mehringdamm. Nach einem “warming up” wurde zu “Landschaften der Natur” mit Instrumenten aus der Welt improvisiert. Die beiden Gruppen entschieden sich für “Arktis” und “Höhle”. Und das hört sich so an:

Höhle

Arktis


Unsere Tanz-AG beim Training


Mathematikunterricht einmal anders

Die Klasse 6a mit ihrer Mathematiklehrerein Frau Ahlers präsentieren im Januar 2020:


Stromwerkstatt

Die Klasse 4e hat im November 2019 unter der Leitung von Frau Cwiertka und Frau Alalp im Rahmen der “Stromwerkstatt” Leuchtobjekte gebaut. Am Ende des Projektes wurde die Klasse “Marienkäfer” eingeladen, um an der Präsentation der wunderschön gestalteten Arbeiten teilzunehmen.


Lernwerkstatt

Unsere Lernwerkstatt erfreut sich großen Interesses. Die Klasse 3e unter der Leitung von Frau Arayan hat sich im Dezember 2019 für das Thema “Türmebau” entschieden. Dabei mussten Gleichgewicht, Stabilität und natürlich Kreativität eingehend besprochen werden. Am Tag der Präsentation kam die Klasse 3d mit ihrer Klassenlehrerin Frau Dreßler vorbei. Die Kinder der 3e haben ihre Türme vorgestellt und Fragen beantwortet. Hier sind einige Kunstwerke zu sehen.


Weihnachtsprojekte Klasse 2 A

Die Klasse 2 A führte unter der Leitung der Klassenlehrerin Frau Ullmann ein „Weihnachtsprojekt“ durch. Als Einstieg in das Projekt wurde der Berliner Dom besichtigt. Die Kinder staunten über den farbenprächtigen, mit Mosaiken und großformatigen Bildern geschmückten Innenraum. Nach der Mühe des Aufstiegs über 270 Stufen auf die Kuppel wurden wir mit einem phantastischen Ausblick über Berlin belohnt.

Für gute Laune sorgte die Teilnahme an der Generalprobe des vorweihnachtlichen Familienkonzerts „Merry QUIZmas“ in der Philharmonie, wozu unsere Klasse eingeladen war. Wir durften nicht nur die begeisternde Blasmusik genießen, sondern auch Quizfragen zu den Themen Musik, Instrumente und Weihnachtszeit beantworten. Ein Schüler unserer Klasse wurde sogar persönlich vom aus dem Kindernfernsehen bekannten Moderator Malte Arkona befragt.

Als Fortsetzung des Themas stellten die Kinder eigenhändig Kerzen in einer Kerzenmanufaktur her. Diese Aktion hat großen Spaß bereitet und von den kreativen Ergebnissen, die selbstverständlich mitgenommen werden konnten (und vielleicht verschenkt wurden), waren alle begeistert.

Zum Ende des Projekts wurden die Kinder vom Besuch des Weihnachtsmanns im Klassenraum überrascht – und er hatte auch einen Sack mit Geschenken dabei …


Mathematik Olympiade

In diesem Schuljahr nahm die Anna-Lindh-Schule wieder an der 2. Stufe der Mathematikolympiade teil. In allen Jahrgangsstufen (Klasse 3 bis 6) erreichten Schülerinnen und Schüler unserer Schule erneut Plätze unter den ersten 5 Plätzen. Die 5. und 6.-Klässler unter ihnen können nun an der berlinweiten 3.Stufe teilnehmen. Wir gratulieren den 7 Gewinner*innen ganz herzlich!


Weihnachtsgeschichten

Zu Beginn des Weihnachtscafes am 19.12.2019 sang der Schulchor beider Chorgruppen Weihnachts- und Friedenslieder.
Naz und Melissa aus der 4b intonierten auf Türkisch ein Liebeslied der Mama an ihr Kind.
Die Klasse 6a nahm den Impuls des ARD auf und inszenierte den Song vom 1. Adventssonntag zur Kampagne “Erzähl mir deine Geschichte – erzähl mir von dir”.


Trommeln mit Mark Asamoah

Trommeln mit Mark Asamoah konnten wir, die Klasse 6a. Im Musikunterricht besuchten wir im Herbst das Festival “Am Ohr der Welt – afrikanische Musikwelten”. Dort lernten wir den Trommler Mark Asamoah kennen, den wir daraufhin zu einem Besuch in unsere Aula eingeladen haben.


Das Kinderrestaurant der Klasse 5f lädt ein
zum Festtagsschmaus:

Wir haben uns ausgedacht: Das Essen und die Dekoration. Cocktails und Milchshakes haben wir selbst hergestellt, das Essen zubereitet und es serviert. Zum Abschluss gab es ein Dessert. Weihnachten kann kommen.

Die Klasse 5f


Die Klasse 2b führt am 18.12.2019 ein Theaterstück auf:
“Bär und Tiger auf großer Reise”.


Lernatelier „Urban gardening – Das Beet der Sinne“

„Das ist deine Aufgabe: Gestalte im Team ein Konzept für ein ‚Beet der Sinne‘! Jeder der fünf Sinne soll dabei angesprochen werden!“
Im Lernatelier entwarfen wir im Sommer in sechs Gruppen Modelle zu einem „Beet der Sinne“, das mit Hilfe eines Stop-Motion-Videos animiert wurde. Hierbei machten wir sichtbar, welche Sinne angesprochen werden und wie das Beet angelegt wird. Das überzeugendste Modell wurde von uns gemeinschaftlich umgesetzt. Heute erstrahlt das Beet am Haupteingang unserer Schule in buntherbstlichen Farben.

Wir danken herzlich:

  • dem Förderverein (Finanzierung Erde)
  • den Eltern der 6b (Anregungen, Zaun, Samen)
  • den Hortkindern (Gießen in den Ferien)
  • dem SUZ (Pflanzenspende)

Eure 6b


Schwimmunterricht

Herr Langrodi und Herr Lohde betreuen einen Schwimmkurs für Kinder, die später schwimmen lernen. Adem, Mohammed, Seybaddin und andere Kinder der 5. und 6. Klassen lernen schwimmen.


Der Weihnachtsmann besucht die Klasse 2a

Rechtzeitig vor dem Start der Weihnachstferien besuchte der Weihnachtsmann die Klasse 2a. Nach einer kleinen Weihnachtsgeschichte dürfte jedes Kind sich eine Kleinigkeit aus dem Sack voller Geschenke nehmen.

Vorweihnachtliches Beisammensein

Eine Weihnachtsgeschichte

Bescherung

Und geschafft!


Mathematik Olympiade

Die Anna-Lindh-Schule nimmt seit vielen Jahren an dem bundesweiten Wettbewerb „Mathematik-Olympiade“ teil.
Wir sind stolz darauf, dass Schülerinnen und Schüler unserer Schule aus den Klassen 4-6 regelmäßig mindestens einen der 1. drei Plätze der bezirklichen Auswertung belegen.
Herzlichen Glückwunsch!


Sommerfest

Zum Sommerfest trat der Schulchor erstmalig open air auf dem Schulhof auf. Die Erstklässler sangen “Jimba, jimba” und das “Lied von der kleinen Wanze”. Die Kinder der oberen Klassen “Hinterm Horizont” von Udo Lindenberg und “Thank you” auf deutsch von Lena als Dankeschön für die Erzieherinnen und Erzieher und Eltern. Der Schulsong aus dem Jubiläumsjahr 2016 “Gemeinsam geht´s besser” wurde von allen zum Abschluss vorgetragen. Und nun – ab in die Ferien!


Lernwerkstatt

Unsere Schule hat seit 2014 eine Lernwerkstatt. Mit der Methode des “Offenen Unterrichts” im “Forschenden Lernen” bietet sie allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, experimentell und forschend zu arbeiten.

Folgende Themen werden angeboten:

  • Kugelbahnen
  • Muster & Parkettierung
  • Strom-Werkstatt
  • Brücken
  • Längen & Messen
  • Wunderbare Kreisel
  • Gesteine & Mineralien
  • Magnetismus
  • Meine Stadt
  • Spiele-Werkstatt
  • Türme

In diesem Rahmen findet regelmäßig eine AG “Forschendes Lernen” mit freien Themen statt.
Die Lernwerkstatt ist immer ausgelastet und wird evaluiert.

Die Klasse Klasse 4b in der Spiele-Werkstatt

Klasse 5a in der AG Forschendes Lernen


Lege-Trick-Technik-Projekt zu Kinderarbeit

Die Klasse 6b hat sich in einem fächerübergreifenden Projekt mit verschiedenen Arten von Kinderarbeit auf der ganzen Welt auseinandergesetzt.
Frau Helm und Herr Stempel haben für dieses Projekt die Fächer Deutsch, GeWi und Kunst miteinander verbunden. Die Schüler*innen haben im Netz recherchiert, Sprechertexte geschrieben, Storyboards und Bilder für ihre Filme in Lege-Trick-Technik gezeichnet.
Anschließend haben sie ihre Filme mit den Schultablets gefilmt und zuletzt vertont. Trotz des ernsten Themas hatten die Schüler*innen und ihre Lehrkräfte großen Spaß!
Sie sehen hier die Filme, die von der Klasse zu den Gewinnern gewählt worden sind.
Juni 2019

1. Platz

2. Platz

3. Platz


Kurz vor den Osterferien fand die jährliche
Schulaufführung “Kompot(t)pourri” statt.

Die Moderatoren

Die Klasse “Delfine” führt unter der Leitung von Frau Hüchtker verschiedene Tanz- und Bewegungslieder auf.

Unter der Leitung von Frau Ullmann musiziert die “Eisbären”-Klasse mit Klaviervorspiel “Die Affen rasen durch den Wald”.

Die Kinder der Klasse 2a führen zwei Theaterstücke mit Lied und Instrumentalpiel auf:
“Wo die wilden Kerle wohnen” und “Lieschen Radieschen”. Frau Laufer inszenierte die Theaterstücke; die Eltern unterstützten tatkräftig bei der Herstellung der Requisiten.

Unter der Leitung von Frau Nickel musizierte die Flötengruppe der Klasse 4b mehrere Stücke.

Die Klasse 5c zeigte und moderierte ihre Stop-Motion-Filme zum Thema “Toiletten machen Schule”. Das Projekt begleitete Frau Kromm.

Der Schulchor der Klassen 3-5 zeigte eine Berlin-Revue mit Gesang, Szene und Tanz unter der Chorleitung von Frau Kuschke und Frau Laufer.


Toiletten machen Schule!

Die Klasse 5c engagiert sich mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kromm für saubere Toiletten an der Anna-Lindh-Schule. In allen Generationen war dies Thema, so auch an unserer Schule.

Im Rahmen des Projekts “Toiletten machen Schule” wurden Stop-Motion-Filme produziert. Beim “Kompot(t)pourri” im April 2019 und in der “Woche der Gewaltprävention” wurden die Filme gezeigt. Der Polizist, der die Klasse begleitet hat, war von der Arbeit sehr angetan und hat sie als beispielhaft bezeichnet.

Seht selbst!


Gleis 17

Im Unterricht lesen wir gerade „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Judith Kerr schrieb in diesem Buch ihre eigene Geschichte auf. Das Haus, aus dem die Familie vor der Wahl Hitlers fliehen musste, steht noch heute in der Douglasstraße im Grunewald. Wir wollten es sehen und verbanden diesen Ausflug damit, das Gleis 17 im Bahnhof „Grunewald“ zu besichtigen. Wir waren alle sehr betroffen an der Stelle zu stehen, von wo aus Tausende von Juden in die Konzentrationslager deportiert wurden.
Wir fanden auch einige Stolpersteine, die wir so putzten, dass sie in der Sonne schön glänzten. Eine Familie schaffte es sogar, nach Palästina zu flüchten.
Sie haben überlebt und das freute uns.
Wir achteten sehr auf Gedenktafeln an den Häusern und fanden sogar das Haus der weltberühmten Tänzerin Isadora Duncan und auch die Villa des Verlegers Samuel Fischer.
In der Trabener Straße gab es viele Straßenbaustellen. Ein Tiefbauarbeiter erzählte uns, dass alle Häuser dort mit neuen Frischwasserleitungen ausgestattet werden würden. Er meinte zu uns: „Passt in der Schule gut auf, damit ihr mal nicht so eine Arbeit machen müsst wie ich!“
Ein anderer Mann sprach uns an, als wir vor seinem Haus einen Stolperstein putzten. Er fand das so nett, dass er uns in seinen Hauseingang einlud. Es war ein ungewöhnlich schönes Entrée mit einer lebensgroßen Marmorstatue, die Demeter, die römische Göttin der Ernte darstellte. Eine wunderschöne große Wendeltreppe führte in die anderen Stockwerke, beleuchtet wurde das Ganze von einer Glaskuppel, durch die das Sonnenlicht fiel.
Am Ende des Ausfluges sahen wir den Prachtbau des umstrittenen Admirals Canaris und gegenüber endlich das Haus der Familie Kerr. Von hier aus flüchteten sie über die Schweiz und Paris nach London. Hier also hatte die kleine Anna (Judith) gelebt, bis sie flüchten musste. Sie hat nie vergessen, dass sie ihr geliebtes rosa Kaninchen in dem Haus zurücklassen musste!

 

Die Klasse 4a mit ihren Lehrer*innen Frau Dunkley, Frau Völkel und Herrn Stempel


Stop-Motion-Filme über Nahrungsmittel

Woher kommen eigentlich die Lebensmittel, die wir im Alltag essen? 
Die Klasse 5d hat das im GW-Unterricht bei Herrn Stempel herausgefunden und kleine Stop-Motion-Filme dazu produziert. Die Schüler*innen haben abgestimmt, welche Filme am besten gelungen sind. Hier sind die beiden Gewinnerfilme. Viel Spaß!

Februar 2019


Schülerwettbewerb zur politischen
Bildung 2018/2019

Die Klasse 6b nahm mit einem Beitrag am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2018/2019 teil. Von den 5 Themen wurde das Thema “Logo-Nachrichten von Kindern für Kinder” ausgewählt. Das Projekt wurde von Frau Friebe und Frau Helm begleitet.

Im März 2019 erhielt die 6b die Nachricht, dass ihr Beitrag mit einer Urkunde und einem Geldpreis honoriert wurde.
Herzlichen Glückwunsch!

“Logo-Nachrichten von Kindern für Kinder”