Kinderparlament

Die Anna-Lindh-Schule ist eine der Schulen Berlins, in der ein Kinderparlament einmal monatlich tagt. Es arbeitet seit über 10 Jahren und hat sich seitdem als festes, demokratisches Format im Schulalltag etabliert.

Am Kinderparlament nehmen die Klassensprecherinnen und Klassensprecher ab der 3. Klasse unter Mitwirkung der Schulleitung teil. Diese berichten über die vorgetragenen Inhalte in den Klassen. Wiederum haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, über das Kinderparlement mitzuteilen, was ihnen “unter den Nägeln brennt”. Den Vorsitz hat ein Kinderpräsident oder eine Kinderpräsidentin.

Am 23.10.2019 wurden die diesjährigen KinderpräsidentInnen des Kinderparlamentes gewählt. Unter vier Bewerbern haben sich die Kinderparlamentarier für Alara (Klasse 6e) und Mustafa (Klasse 5g) entschieden. Herzlichen Glückwunsch!


Sommerfest

Zum Sommerfest trat der Schulchor erstmalig open air auf dem Schulhof auf. Die Erstklässler sangen “Jimba, jimba” und das “Lied von der kleinen Wanze”. Die Kinder der oberen Klassen “Hinterm Horizont” von Udo Lindenberg und “Thank you” auf deutsch von Lena als Dankeschön für die Erzieherinnen und Erzieher und Eltern. Der Schulsong aus dem Jubiläumsjahr 2016 “Gemeinsam geht´s besser” wurde von allen zum Abschluss vorgetragen. Und nun – ab in die Ferien!


Lernwerkstatt

Unsere Schule hat seit 2014 eine Lernwerkstatt. Mit der Methode des “Offenen Unterrichts” im “Forschenden Lernen” bietet sie allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, experimentell und forschend zu arbeiten.

Folgende Themen werden angeboten:

  • Kugelbahnen
  • Muster & Parkettierung
  • Strom-Werkstatt
  • Brücken
  • Längen & Messen
  • Wunderbare Kreisel
  • Gesteine & Mineralien
  • Magnetismus
  • Meine Stadt
  • Spiele-Werkstatt
  • Türme

In diesem Rahmen findet regelmäßig eine AG “Forschendes Lernen” mit freien Themen statt.
Die Lernwerkstatt ist immer ausgelastet und wird evaluiert.

Die Klasse Klasse 4b in der Spiele-Werkstatt

Klasse 5a in der AG Forschendes Lernen


Lege-Trick-Technik-Projekt zu Kinderarbeit

Die Klasse 6b hat sich in einem fächerübergreifenden Projekt mit verschiedenen Arten von Kinderarbeit auf der ganzen Welt auseinandergesetzt.
Frau Helm und Herr Stempel haben für dieses Projekt die Fächer Deutsch, GeWi und Kunst miteinander verbunden. Die Schüler*innen haben im Netz recherchiert, Sprechertexte geschrieben, Storyboards und Bilder für ihre Filme in Lege-Trick-Technik gezeichnet.
Anschließend haben sie ihre Filme mit den Schultablets gefilmt und zuletzt vertont. Trotz des ernsten Themas hatten die Schüler*innen und ihre Lehrkräfte großen Spaß!
Sie sehen hier die Filme, die von der Klasse zu den Gewinnern gewählt worden sind.
Juni 2019

1. Platz

2. Platz

3. Platz


Kurz vor den Osterferien fand die jährliche
Schulaufführung “Kompot(t)pourri” statt.

Die Moderatoren

Die Klasse “Delfine” führt unter der Leitung von Frau Hüchtker verschiedene Tanz- und Bewegungslieder auf.

Unter der Leitung von Frau Ullmann musiziert die “Eisbären”-Klasse mit Klaviervorspiel “Die Affen rasen durch den Wald”.

Die Kinder der Klasse 2a führen zwei Theaterstücke mit Lied und Instrumentalpiel auf:
“Wo die wilden Kerle wohnen” und “Lieschen Radieschen”. Frau Laufer inszenierte die Theaterstücke; die Eltern unterstützten tatkräftig bei der Herstellung der Requisiten.

Unter der Leitung von Frau Nickel musizierte die Flötengruppe der Klasse 4b mehrere Stücke.

Die Klasse 5c zeigte und moderierte ihre Stop-Motion-Filme zum Thema “Toiletten machen Schule”. Das Projekt begleitete Frau Kromm.

Der Schulchor der Klassen 3-5 zeigte eine Berlin-Revue mit Gesang, Szene und Tanz unter der Chorleitung von Frau Kuschke und Frau Laufer.


Toiletten machen Schule!

Die Klasse 5c engagiert sich mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kromm für saubere Toiletten an der Anna-Lindh-Schule. In allen Generationen war dies Thema, so auch an unserer Schule.

Im Rahmen des Projekts “Toiletten machen Schule” wurden Stop-Motion-Filme produziert. Beim “Kompot(t)pourri” im April 2019 und in der “Woche der Gewaltprävention” wurden die Filme gezeigt. Der Polizist, der die Klasse begleitet hat, war von der Arbeit sehr angetan und hat sie als beispielhaft bezeichnet.

Seht selbst!


Gleis 17

Im Unterricht lesen wir gerade „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Judith Kerr schrieb in diesem Buch ihre eigene Geschichte auf. Das Haus, aus dem die Familie vor der Wahl Hitlers fliehen musste, steht noch heute in der Douglasstraße im Grunewald. Wir wollten es sehen und verbanden diesen Ausflug damit, das Gleis 17 im Bahnhof „Grunewald“ zu besichtigen. Wir waren alle sehr betroffen an der Stelle zu stehen, von wo aus Tausende von Juden in die Konzentrationslager deportiert wurden.
Wir fanden auch einige Stolpersteine, die wir so putzten, dass sie in der Sonne schön glänzten. Eine Familie schaffte es sogar, nach Palästina zu flüchten.
Sie haben überlebt und das freute uns.
Wir achteten sehr auf Gedenktafeln an den Häusern und fanden sogar das Haus der weltberühmten Tänzerin Isadora Duncan und auch die Villa des Verlegers Samuel Fischer.
In der Trabener Straße gab es viele Straßenbaustellen. Ein Tiefbauarbeiter erzählte uns, dass alle Häuser dort mit neuen Frischwasserleitungen ausgestattet werden würden. Er meinte zu uns: „Passt in der Schule gut auf, damit ihr mal nicht so eine Arbeit machen müsst wie ich!“
Ein anderer Mann sprach uns an, als wir vor seinem Haus einen Stolperstein putzten. Er fand das so nett, dass er uns in seinen Hauseingang einlud. Es war ein ungewöhnlich schönes Entrée mit einer lebensgroßen Marmorstatue, die Demeter, die römische Göttin der Ernte darstellte. Eine wunderschöne große Wendeltreppe führte in die anderen Stockwerke, beleuchtet wurde das Ganze von einer Glaskuppel, durch die das Sonnenlicht fiel.
Am Ende des Ausfluges sahen wir den Prachtbau des umstrittenen Admirals Canaris und gegenüber endlich das Haus der Familie Kerr. Von hier aus flüchteten sie über die Schweiz und Paris nach London. Hier also hatte die kleine Anna (Judith) gelebt, bis sie flüchten musste. Sie hat nie vergessen, dass sie ihr geliebtes rosa Kaninchen in dem Haus zurücklassen musste!

 

Die Klasse 4a mit ihren Lehrer*innen Frau Dunkley, Frau Völkel und Herrn Stempel


Stop-Motion-Filme über Nahrungsmittel

Woher kommen eigentlich die Lebensmittel, die wir im Alltag essen? 
Die Klasse 5d hat das im GW-Unterricht bei Herrn Stempel herausgefunden und kleine Stop-Motion-Filme dazu produziert. Die Schüler*innen haben abgestimmt, welche Filme am besten gelungen sind. Hier sind die beiden Gewinnerfilme. Viel Spaß!

Februar 2019


Schülerwettbewerb zur politischen
Bildung 2018/2019

Die Klasse 6b nahm mit einem Beitrag am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2018/2019 teil. Von den 5 Themen wurde das Thema “Logo-Nachrichten von Kindern für Kinder” ausgewählt. Das Projekt wurde von Frau Friebe und Frau Helm begleitet.

Im März 2019 erhielt die 6b die Nachricht, dass ihr Beitrag mit einer Urkunde und einem Geldpreis honoriert wurde.
Herzlichen Glückwunsch!

“Logo-Nachrichten von Kindern für Kinder”